zur Geschichte unserer Kirchengemeinde
Veranstaltungen
Lindow
Dierberg
Hindenberg
Banzendorf
Keller
Impressum

 


 
 
Warum fasten wir?
 

Am Aschermittwoch beginnt die Passionszeit. "Passio" ist ein lateinisches Wort und bedeutet "Leiden". Am Ende der Passionszeit, am Karfreitag, denken wir an das Leiden und Sterben Jesu, und darauf bereiten wir uns vor. Bekannter für diese Zeit ist wahrscheinlich der Begriff "Fastenzeit". Und viele Menschen fasten in dieser Zeit, das heißt, sie verzichten auf etwas, was ihnen in dieser Zeit so wichtig ist oder Freude macht: Das kann beim Essen sein - zum Beispiel der Verzicht auf Süßes -, das kann aber auch etwas in der Freizeit sein, zum Beispiel der Verzicht auf Fernsehen oder Computer. Auch Kinder können so etwas tun, können allso fasten.
 
Aber warum sollen wir das tun?
 
Weil Jesus das auch getan hat. Davon erzählt die Bibel. Als Jesus erwachsen war und den Menschen von Gott erzählen wollte, ging er vorher in die Wüste. Die Wüste ist zum Leben kein guter Raum: am Tag heiß, in der Nacht kalt, wenig zum Trinken, nichts zu Essen. Aber auch keine Ablenkung. Wohin man schaut, nur Sand und Steine. Jesus ging in die Wüste, um sich ganz auf Gott zu konzentrieren, nichts sollte ihn ablenken, nicht einmal etwas zu essen. Wir hier bei uns haben keine Wüsten.Doch wir können auch dort, wo wir leben, versuchen, uns immer wieder auf Gott zu konzentrieren und uns nicht ablenken zu lassen. Und dabei hilft, auf etwas zu verzichten. Sozusagen Platz schaffen für Gott.
 

Weltgebetstag der Frauen
 
Kommt, alles ist bereit! - 70 Jahre
Weltgebetstag der Frauen

 

 
Geht doch. Man kann interkonfessionell und kontinentübergreifend gemeinsam beten und Gottesdienste feiern. Es ist möglich, sich in christlicher Verbundenheit gemeinsam einem biblischen Motto und Thema zu stellen. Und es ist dabei völlig zweitrangig, in welcher Konfession, Sprache oder Region dieser Brücken bauende Gottesdienst gefeiert wird: Nationale Komitees übersetzen Liturgie und Anregungen in die jeweiligen Landessprachen. Der Weltgebetstag der Frauen ist ein Modell für die Ökumene weltweit. Er wird in 120 Ländern der Erde in 113 Sprachen gefeiert.
 
Der Weltgebetstag der Frauen findet immer am ersten Freitag im März statt und die Anregungen stammen in diesem Jahr von Frauen aus Slowenien. In Deutschland feiert der Weltgebetstag am 1. März 2019 zugeleich seinen 70. Geburtstag. Die Idee eines interkonfessionellen Weltgebetstages der Frauen ist jedoch weit älter: Sie fand bereits Ende des 19. Jahrhunderts in den USA Verbreitung. Deutschlandweit wurde er erstmals im Jahr der Gründung der Bundesrepublik gefeiert.
 
"Kommt, alles ist bereit" (Lukas 14,17) - mit diesm Motto aus dem Gleichnis vom Gastmahl (Lukas 14,13-24) haben Frauen aus Slowenien Liturgie und thematische Anregungen gestaltet. Sie nehmen damit einen Impuls auf, den der Evangelist deutlich pointiert: "Wenn du ein Mahl machst, so lade Arme, Verkrüppelte, Lahme und Blinde ein, dann wirst du selig sein, denn sie haben nichts, um es dir zu vergelten" (Lukas 14,13f). Der Weltgebetstag zeigt stets die soziale und politische Lage der Frauen, die die Liturgie entwickeln. Und er ist parteilich - für diejenigen, die in der globalen Wirtschaftsordnung um Einkommen und ihre Lebenschancen kämpfen müssen. Im Jahr 2019 möchte der Weltgebetstag vor allem jüngere Frauen, aber auch Männer ansprechen. Denn klar ist: Diese Initiative will Beteiligung.Sie will und soll weiter wachsen, diese christliche Verbundenheit im Gebet, über alle Unterschiede hinweg:Im Himmel und in unseren Kirchen ist Platz genug!
                                  Uwe Rieske
 
 

41. Lindower Sommermusiken
Alle Infos hier:
 

 

 
Der GKR informiert

 
Dankeschön an Herrn Bock
 

Wir möchten die Gelegenheit nutzen und Herrn Bock herzlich für den Jahresrückblick bedanken!
 
Viele Bilder von Veranstaltungen und Unternehmungen mit den Kindern und Jugendlichen hat er gesammelt und für uns auf einer DVD zusammengestellt. Viele Stunden hat er investiert.
 
Wer Interesse für den Jahresrückblick 2018 hat, kann sich gern bei Herrn Bock melden. Für 5 € gibt es die DVD zur Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit in unserer Gemeinde!
 
Ihr/Euer Gemeindekirchenrat

 
 

 
 
Gärten zu verpachten
 
Die Kirchengemeinde hat leerstehende Gärten, die verpachtet werden können. Interessenten können sich direkt an Herrn Balfanz (033933/71395) wenden.

 

 


 
Öffnungszeiten
 
Evangelisches Pfarramt Lindow
jeden Montag von 09:30 – 12:00 Uhr und 13:00 – 15:30 Uhr
 
Sprechstunde
Pfarrer Holger Baum
jeden Dienstag von
10:00 – 12:00 Uhr und nach Vereinbarung
 

 
Kontakt
Pfarrer und Kantorin

Holger und Karin Baum,
Straße des Friedens 62,
16835 Lindow (Mark),

Telefon: (03 39 33) 7 02 96
Mail: pfarramt-lindow@freenet.de
k.baum-lindow@gmx.de
 
Gemeindepädagoge
Dirk Bock,
Mittelstraße 32,
16385 Lindow (Mark),
Telefon: (03 39 33) 71 57 4
Mail: dirk.bock@csw-np.de
 
GKR-Vorsitzende
Cristine Gehrmann,
Rheinsberger Straße 16,
16835 Lindow (Mark)
Telefon: (03 39 33) 7 04 12
Mail: cr.gehrmann@freenet.de